Männer nach der Trennung: Was fühlen und bereuen sie?

Männer nach der Trennung: Was fühlen und bereuen sie?

Nicht aus Stein

Männer gelten häufig als starke, selbstbewusste Wesen, die fast nichts aus der Fassung bringen kann. Viele Menschen finden es äußerst ungewöhnlich, wenn Männer Tränen vergießen. Dabei empfinden sie Trauer, Liebe und andere Gefühle genauso stark, wie jeder andere Mensch. Ein weiteres Vorurteil ist, dass viele Männer nicht ehrlich und viele sogar nicht beziehungsfähig seien. Doch auch hier muss betont werden, dass die meisten Männer stark unter einer Trennung leiden und eine ganze Weile brauchen, um ein solches Ereignis zu verarbeiten. Im Folgenden erfährst du, was Männer nach einer Trennung durchleben und was sie nach einer gescheiterten Beziehung oft bereuen. Wenn du eine Frau bist, lernst du, Freunde oder Bekannte, die sich in ihrem Leben gerade in einer solchen Trauerphase befinden, besser zu verstehen. Und wenn du ein Mann bist, dann wirst du merken, dass du mit deiner Trauer nicht alleine bist und das schon bald bessere Zeiten auf dich warten.

Warum trennt man sich überhaupt?

Natürlich lässt sich die Antwort auf diese Frage nicht verallgemeinern und hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Häufigsten Gründe für Trennungen sind Untreue, starke Eifersucht, Lügen und verschiedene Wertvorstellungen. In diesen oder ähnlichen Fällen endet die Beziehung meist in einem Streit und die Expartner gehen ohne weiterhin bestehenden Kontakt auseinander.
Doch es gibt auf der anderen Seite auch den Fall, dass man freundschaftlich oder zumindest im Guten auseinandergeht. Dies ist oft der Fall, wenn sich beide Partner nach einer langen Beziehung auseinanderentwickeln und nicht mehr die selben Ziele verfolgen.
Insgesamt lässt sich sagen, dass Männer länger in einer nicht mehr zufriedenstellenden Beziehung verweilen, als Frauen. Oft scheuen sie die direkte Konfrontation und behalten ihre Sorgen und Bedenken lieber für sich. Außerdem scheuen sie sich vor der großen Erklärung dem Partner oder der Partnerin gegenüber und wollen niemanden absichtlich verletzen. Auch ihr Stolz spielt in dieser Situation eine große Rolle. Viele Männer wollen nicht einsehen, dass eine Beziehung immer aufgrund beider Partner scheitert und setzen sich nicht mit ihrem eigenen dazu Beigetragenen auseinander. Das ist auch der Grund, warum Männer gelegentlich zu der einfacheren Variante greifen und per SMS Schluss machen.

Zwei verschiedene Seiten

Wenn es darum geht, wie Männer mit einer Trennung umgehen, kommt es darauf an, auf welcher Seite der Mann steht, also ob er der Verlassene ist oder derjenige, der die Beziehung beendete. Beide Möglichkeiten bedeuten einen großen Wandel im Leben jedes Menschen, ganz egal, ob du ein Mann oder eine Frau bist. Doch Verlassene haben im Anschluss meistens mehr mit Selbstzweifeln und Angst vor dem Alleinsein zu kämpfen. Sie fragen sich, ob sie nicht liebenswert genug sind und was sie in der Beziehung falsch gemacht haben. Allerdings lässt sich im Durchschnitt sagen, dass Männer weniger an sich selbst zweifeln, als Frauen und sie die Schuld deshalb im Anschluss weniger bei sich suchen. Trotzdem lässt sich häugig beobachten, dass Männer nach einer Trennung versuchen, ihre Expartnerin oder den Expartner zurück zu erobern. In den meisten Fällen ist dies allerdings zu spät, da schon lange keine richtige Kommunikation mehr herrscht und zu viele Konflikte zwischen beiden Partnern stehen.
Ist der Mann derjenige, der die Beziehung beendet, macht er sich in der darauffolgenden Zeit oft Gedanken über den Expartner und fragt sich, wie es ihm geht und wie sehr er leidet. Oft sind die Gedanken verbunden mit Schuldgefühlen und der Frage, ob die Beziehung vielleicht doch noch zu retten ist. Doch wenn der Mann den Schlussstrich gezogen hat, ist es eher unwahrscheinlich, dass ein Versuch, die Beziehung doch noch zu retten, von ihm ausgeht.

Typische Verarbeitungsmuster

Ein weit verbreitetes Gerücht ist, dass Männer eine Trennung schneller überwinden als Frauen und sich bereits nach kurzer Zeit in die nächste Beziehung stürzen. Dies entspricht allerdings nur teilweise der Wahrheit, wie Statistiken belegen. Häufig vermissen Männer ihren verlorenen Partner sehr und trauern der Beziehung hinterher, weswegen sie durch neue Abenteuer und möglichst viele Sinneseindrücke versuchen, sich abzulenken. Häufiges Feiern, Treffen mit Freunden und reisen steht dann auf ihrem Programm. Allerdings wird das traurige Thema in der Gesellschaft eher nicht angesprochen. Männer zeigen ihre wahren, tiefen Gefühle seltener als Frauen, weil sie Angst haben, als schwach abgestempelt zu werden.
Während Frauen nach einer Trennung häufig angeben, viel Süßes zu Essen und sich bei großen Shopping-Touren zu verwöhnen, kümmern sich Männer um ihr Aussehen und verbringen häufig Zeit im Fitnessstudio. Auch neue Klamotten sind bei ihnen oft angesagt, doch während Frauen beim Shoppen das Ziel verfolgen, sich abzulenken und sich selbst etwas Gutes zu tun, denken die Männer eher an ihre Präsenz nach außen hin und wollen ihrem gekränkten Stolz entgegenwirken.

Bleistiftzeichnung von Don Quijote

„Reue ist Verstand, der zu spät kommt.“

Gibt es etwas zu bereuen?

Ob Männer eine Trennung bereuen, hängt, wie auch das Scheitern einer Beziehung, von vielen Faktoren ab. Dazu zählt zum Beispiel, wie lang und intensiv die Beziehung und ob der Mann vor der Trennung zumindest noch in Ansätzen glücklich war.
Obwohl es bei Frauen stärker ausgeprägt ist, machen sich auch Männer Gedanken über die Dinge, die falsch gelaufen sind und die schließlich zu der Trennung geführt haben. Die Frage, was man hätte besser machen können, ist ein fester Bestandteil der Trauerphase. Außerdem bereuen viele Männer im Nachhinein, einige Dinge nicht ausgesprochen zu haben. Bei einer besseren und ehrlichen Kommunkikation hätten vielleicht einige Konflikte verhindert und Probleme geklärt werden können. Doch leider wird vielen Menschen dies erst bewusst, wenn es bereits zu spät ist.
Ob ein Mann die Trennung bereut und wie er mit der neuen Situation umgeht, hängt auch davon ab, ob er ein Mensch ist, der gut alleine sein kann. Dies ist eine Eigenschaft, die von Mensch zu Mensch stark variiert. Manche Menschen brauchen unbedingt ihren Freiraum und kommen nicht gut damit klar, wenn sie eingeengt werden. Andere Menschen brauchen immer jemanden um sich herum und können nicht gut lange alleine sein. Vor allem Männer sehnen sich nach dem Gefühl, gebraucht, geliebt und geschätzt zu werden. Deswegen bereuen sie es häufig im Nachhinein, einige Momente mit dem Expartner nicht bewusst wahrgenommen und genossen zu haben. Oft wünschen sie sich, die Zeit zurückdrehen zu können.

Männer…

…sind individeuell und ihre Art zu trauern variiert von Mensch zu Mensch. Doch insgesamt sind sie in ihrer Trauerphase lieber für sich und es fällt ihnen nur schwer zu akzeptieren, dass auch sie Schuld an der zerbrochenen Beziehung sind. Doch sie kommen allgemein meistens schneller über die Trennung hinweg als Frauen und können das Leben schon bald wieder in vollen Zügen genießen.

Du bist dran

Wie hat dir der Artikel gefallen? War er hilfreich oder hast du noch Fragen? In den Kommentaren können wir dir diese gerne beantworten!

Schreibe einen Kommentar